Corona nieuws! Volg hier onze laatste Corona nieuws

Coppens International

Optimierung der Dampfanlage für die Dampfversorgung von zwei Extrudern

In den vergangenen Jahren hat IVS bei Coppens International in Helmond regelmäßig Wartungsarbeiten an der Dampfanlage ausgeführt. Coppens International Nettetal hat beschlossen, die veraltete Dampfanlage vollkommen von IVS optimieren zu lassen.
  • Nettetal Deutschland
  • 2017
  • Coppens International

Wer?

Coppens International ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Fischfuttermitteln spezialisiert. Coppens International hat drei Standorte, wobei der Produktionsstandort in Nettetal (Deutschland) ansässig ist.

 

Was?

Das Kesselhaus produziert Dampf, wobei der Druck auf bis zu 10 bar ansteigen kann. Das Kesselhaus versorgt die Fabrik mit Dampf. Da es hier mehrere Abnehmer gibt, haben wir uns dafür entschieden, eine neue, vom Kesselhaus ausgehende Hauptleitung zu legen. Ab der Hauptleitung wurden drei Anschlüsse zur IVS-Dampfdosieranlage auf Conditioner, Dampfinjektor auf Extruder und Dampfheizung auf Extrudermantel gelegt.

Für eine gute Dampfdosierung wird der Dampfdruck auf 2–3 bar reduziert. Mithilfe eines Absperrventils wird die exakte Dampfmenge auf dem Extruder gesteuert. Auf dem Conditioner und dem Dampfinjektor wird die Dampfmenge mit einem Vortex-Durchflussmesser gemessen. Zur Erhöhung der Dampfqualität wurden mehrere Kondensatableitungsvorrichtungssätze montiert. IVS hat für die Ableitung des Kondenswassers einen Kondensatkreislauf angelegt. Auch die Kühlung des Extrudermantels wurde erneuert.

 

Wie?

Die Herausforderung bestand darin, unter Berücksichtigung einer künftigen Erweiterung die Anlage in einen kleineren Raum zurückzustellen. Da nur wenig Raum verfügbar war, wurde die Anlage gegen eine Wand montiert.

 

Möchten Sie unser Produkt erhalten?